Termine

Nächster Termin: Fotograf kommt am Freitag, 22. September

Samstag, 25. Mai 2013

Speiseplan Juni

Auch im Juni wird gegessen. Mitgeplant haben viele Geburtstagskinder. Was sie sich wünschen, steht im Speiseplan.

Donnerstag, 16. Mai 2013

Naturerlebniswoche: Auf Bienensuche

"Lebensbedingungen der Bienen suchen und erfahren" - so lautet der offizielle Titel der diesjährigen landesweiten Naturerlebniswoche, ausgeschrieben von der Landeszentrale für Umweltaufklärung.

Wie im vergangenen Jahr waren Gabriele Wendel und Ulrike Schönerstedt in diesem Jahr wieder mit den Kindern der Schulanfängergruppe sowie mit Gisela Maul dabei und vier Tage in der Natur in Weisenheim unterwegs.


Am 1. Tag ging es nach Süden: "Wir besuchen Lebensräume von Bienen: Wiesen, Feld, Bach - ein wunderschöner, erlebnisreicher Tag, mit allen Sinnen erfahrbar." In Teilen wird von Jakob Streit "Kleine Biene Sonnenstrahl" vorgelesen, außerdem lernen die Kinder Bienenlieder.
Die Wanderung am 2. Tag führte nach Westen. "Wir besuchen einen Imker, Herrn Hoechst aus Frankenthal.
Im strömenden Regen erzählt er uns über das Wesen der Bienen. Alle Drohnen werden, weil sie faul sind und nur unnötig fressen, nach ihrem Verwendungszweck tot gestochen." Die Kinder dürfen Honig schlecken und bekommen Honig geschenkt. Leider regnet es so stark, dass alle, Groß und Klein, nass bis auf die Haut waren.
In Richtung Norden ging es am 3.Tag: "Wir begeben uns auf Bienensuche. Tatsächlich fliegt keine einzig an uns vorbei. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß. Eine Schatzkarte fanden unser Jungs auch. Es waren die Koordinaten der Geocatcher. Leider haben wir dies zu spät erkannt."

Nach Lambsheim und damit Richtung Osten ging es am 4.Tag. Entlang der Bahnlinie marschierten Kinder und Erzieher nach Lambsheim auf den Spielplatz. '"Wir suchten blühende Blumen, die Nektar und Pollen für die Bienen spenden. Die Kinder durften die Pflanzen selbst fotografieren." Eine Bekanntschaft machten die Ausflügler auch noch: "Wir treffen einen Mann, der mit seinen Hunden Gassi geht. Er bittet uns, sich an unserem Spaziergang beteiligen zu dürfen, damit die Hunde sich an Kinder gewöhnen. Dafür konnte er uns einige Pflanzen erklären."





Mit Material von Ulrike Schönerstedt


Dienstag, 14. Mai 2013

Info-Flyer informiert über den Förderverein

Jeder, der volljährig ist und den Kindergarten unter­stützen will, kann Mitglied im Förderverein Protestantischer Kindergarten werden. Auch juristische Personen werden aufgenommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15 Euro im Jahr.

Allerdings geht es nicht nur um den finanziellen Beitrag. Vielmehr eint uns der Wunsch, durch aktive Mitarbeit unseren Teil dazu beizutragen, den Kindern eine in jeder Hinsicht gute Zeit zu ermöglichen. Zweck des Vereins ist satzungsgemäß „die Förderung der Bildung und Erziehung sowie der pädagogischen Arbeit“ des Kindergartens.

Unser erstes großes Ziel ist die schrittweise Umgestaltung des Außengeländes am Kindergarten. Wir wollen altersgerechte Spielflächen schaffen, so dass Kleine und Große stets neue Bereiche entdecken und sich diese erobern können. Gemeinsam mit dem pädagogischen Team und den Eltern streben wir danach, den Protestantischen Kindergarten als Haus des Wohlfühlens und Ort des Lernens für die Kinder zu erhalten und ihnen Raum zur Entwicklung zu geben.

Kommen Sie zu uns, stemmen Sie mit!

Mehr Information gibt der Flyer.

Montag, 13. Mai 2013

Wir haben für Sie verkauft!

Ein herzliches DANKE sagt der Förderverein Protestantischer Kindergarten

- allen Helfern bei Auf- und Abbau sowie während des Basars,
- allen Kuchenbäckern und -spendern,
- allen Verkäufern, die tolle Sachen angeboten haben,
- allen Besuchern, die geschaut, gekauft und (Kuchen) gegessen haben.

Unserem Ziel, die Außenanlage des Kindergartens neu zu gestalten, sind wir dadurch wieder ein Stück näher gekommen.

Der nächste Basar "Wir verkaufen für Sie" findet am Samstag, 28. September 2013, von 11 bis 14 Uhr im Gemeindehaus statt. 

Montag, 6. Mai 2013

Blau ganz bunt: das Projekt "Farben"



In der blauen Gruppe geht es bunt zu!
Seit ein paar Wochen beschäftigen sich die Kinder gemeinsam mit ihren Erziehern Dagmar Schneider, Susanna Büffor, Hans-Jürgen Breitwieser und Meike Kneissl mit Farben.

Die zwei- und dreijährigen Kinder sollen dabei die Grundfarben Rot, Blau und Gelb kennenlernen, die Vierjährigen außerdem Orange, Lila, Schwarz, Weiß, Rosa und Grün.

Alle Kinder sammelten zu Hause bunte Alltagsmaterialien und brachten diese mit in den Kindergarten. Dort wurden sie gemeinsam nach Farben sortiert. Die sortierten Materialien wurden anschließend auf den farblich passenden Fotokarton geklebt.

Die Kinder hatten sehr viel Spaß, sich während der Farbentage jeden Tag ein andersfarbiges Oberteil anzuziehen, und haben dieses jeweils stolz gezeigt. Entsprechend wurde an dem Tag nur mit diesen Farben gespielt und gebastelt: Hüte, Ketten und Stecker.

Jetzt nehmen die Kinder die Farben bewusster wahr - zum Beispiel auch draußen bei den Sandspielsachen.

Speiseplan Mai

Heute gab es Vierkäsepizza und italienischen Salat zu essen. Alle weiteren Menüs im Mai gibt es hier.

Osterzeit in der gelben Gruppe

Eine der Geschichten von Jesus, die uns sehr beeindruckt hat, ist die Fußwaschung. Setzen sich doch die Jünger mit ungewaschenen Füßen an den Tisch, nur, weil kein Diener an der Tür steht, der dieses für sie tut. Da übernimmt Jesus diese Aufgabe und wäscht seinen Jüngern die Füße.
Die Kinder sind beeindruckt von Jesus. Es fallen Äußerungen wie z. B. "Iieh, anderen die Füße waschen?", "Warum haben sie nicht selbst die Füße gewaschen" oder "dass der Jesus das für sie macht!".

Und dann kommt der Tag, an dem den Kindern selbst die Füße gewaschen werden. Einige sind zunächst sehr skeptisch und möchten nicht als erstes an der Reihe sein, andere sind sofort begeistert, manche sind kitzelig, doch eines ist für alle gleich: Die Fußwaschung in der Osterzeit ist für alle etwas ganz besonderes.
Von Anja Heißler