Termine

Nächster Termin: Adventsfeiern der Basisgruppen am Freitag, 1. Dezember

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

Liebe Eltern,
vielleicht erinnern Sie sich noch an die Geschichte vom Tempel der tausend Spiegel aus dem 3. Elternbrief, an den gestressten und an den fröhlichen Hund.

Möge das wärmende Kinderlachen das friedvolle Miteinander und das Zusammensein Ihrer Familie, Ihre Adventszeit und das Weihnachtsfest spiegeln: Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen besinnliche und frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2014, vor allem Gesundheit.

Ihr Kindergartenteam
Hans-Jürgen Breitwieser, Stefanie Emmert, Vanessa Butterwei, Susanna Büffor, Meike Kneißl, Dagmar Schneider, Petra Ruppert, Sabine Schmitt, Gabriele Wendel, Andrea Kulas, Ursula König, Anette Kneißl, Bettina Pluta, Petra Kranz, Volker Heißler und
Ihre Ulrike Jaeckel-Schönerstedt

Freitag, 13. Dezember 2013

Es weihnachtet

 






Die Kinder aus der Schulanfängergruppe haben die Krippe aufgebaut:









Und der Christbaum ist auch geschmückt und empfängt alle Besucher im Eingangsbereich. 



Sonntag, 8. Dezember 2013

Er war da!

Er war da, der Bischof St. Nikolaus, und er kam nicht alleine. Als er durch den Hof stapfte und den Kindern in den Gruppen durchs Fenster winkte, da lief doch tatsächlich noch jemand neben ihm her und läutete mit einem Glöckchen. "Das Christkind!" - "Seine Frau!" - "Ein Engel!", mutmaßten die Kinder. Doch erst in der Turnhalle wurde das Geheimnis gelüftet. Die schöne Frau in Weiß mit der goldenen Kette - das ist Engel Eva, des Nikolaus' liebster Engel.


Sie hatte ein Auge auf die großen, schweren Säcke, die der Nikolaus mit in den Kindergarten gebracht hatte. Jedes Kind erhielt ein kleines, prallgefülltes Säckchen von den beiden.
Seinen Rentier-Schlitten hatte der Nikolaus auf einem Acker in Lambsheim abgestellt. Denn weil immerhin sechs Rentiere davorgespannt sind, passt er nicht in die Pfarrgasse. "Da hätten wir alle Briefkasten abgerissen, wenn wir versucht hätten, hier zu parken", erklärte der Nikolaus den Kindern. Die hatten Verständnis für solche Sorgen, auch wenn einige sicher gerne den Schlitten gesehen hätten. Immerhin das neueste Modell, mit Turbo-Antrieb und selbstreinigenden Kufen. "Den hat Engel Eva für mich ausgesucht", sagte er. Überhaupt ist der Nikolaus froh, Engel zu haben. Denn Engel Eva, die für ihn am Laptop schreibt und telefoniert, kümmert sich auch darum, dass der rote Nikolausmantel nach Weihnachten in der himmlischen Schneiderei wieder hergerichtet wird. Und den Schlitten hat sie auch ausgesucht und bestellt.
Und noch etwas Neues erfuhren die Kinder vom Nikolaus, der lachen kann wie kein zweiter: Er hat eine riesige goldene Badewanne. Echt!

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Speiseplan Dezember/Januar

Mit Seelachs in Currysauce verabschiedet Frau Kneißl die Essenskinder in die Weihnachtsferien. Doch auch davor gibt es leckere Sachen zu essen. Was genau, steht hier.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Ein Liedchen auf dem Weihnachtsmarkt

... und dann noch ein paar mehr singen alle Kinder, die Zeit und Lust haben, am Sonntag, 8. Dezember, auf dem Weisenheimer Weihnachtsmarkt hinter der protestantischen Kirche. Im Kindergarten hängen Listen aus, in die sich alle interessierten Kinder eintragen lassen können. Auch die Stimmen älterer Geschwisterkinder, die die Lieder kennen, sind eine willkommene Verstärkung! Los geht es um 17 Uhr auf der kleinen Bühne in dem kleinen Zelt.

Montag, 2. Dezember 2013

St. Nikolaus ist auf dem Weg

Ein alter Bekannter:
der Nikolaus 2012
Der Nikolaus kommt am Freitag, 6. Dezember, in den Kindergarten. Nacheinander geht jede Gruppe zum Nikolaus in den Turnraum und trägt Gedichte und Lieder vor.
Bitte bringen sie die Kinder bis spätestens 9 Uhr, damit der Zeitablauf eingehalten werden kann. Wichtig ist auch, dass die Kinder dem Nikolaus nicht im Flur begegnen, sondern gemeinsam mit den anderen Kindern die Vorfreude teilen.
Jedes Kind erhält vom Nikolaus ein Säckchen.
Es ist uns wichtig, dass St. Nikolaus ein guter Mann ist. Er wird nicht mit den Kindern schimpfen und ihnen keine Strafe androhen.

Was er bei seinem Besuch vor einem Jahr erlebt hat, steht hier
.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Gedanken zum Advent

Liebe Eltern,

was für ein größeres Glück kann es geben als ein Kinderlachen zu Weihnachten bei Kerzenschein? Es öffnet unsere Herzen. Und genau darauf kommt es an. Lassen wir es zu, dass nicht immer nur unser Kopf uns versucht zu steuern, sondern auch unser Herz und unsere Gefühle.
Das Strahlen und Funkeln der Kinderaugen, wenn wir uns zu Weihnachten noch mehr Zeit als sonst nehmen füreinander und miteinander, das ist das wahre Glück, mehr kann man sich doch nicht wünschen. Diese Freude gibt uns einen inneren Frieden, von dem wir so oft in unserer hektischen Zeit heutzutage träumen. Genießen wir diese besonderen und wertvollen Stunden einfach.
Von Petra Ruppert