Termine

Nächster Termin: Adventsfeiern der Basisgruppen am Freitag, 1. Dezember

Mittwoch, 25. Februar 2015

Studientag am 27. Februar


Nicht vergessen!
Am Freitag, 27. Februar, bleibt der Kindergarten geschlossen. Die Erzieherinnen und Erzieher treffen sich an diesem Tag zu einem Studientag. Sie wollen konzeptionell arbeiten und sich an Neuem probieren. Und das verraten sie vorab:

"Jeder verbindet mit einem Studientag etwas anderes. Die meisten jedoch denken an lernen.
Und so ist es auch. Unser gesamtes arbeitsfähiges pädagogisches Kollegium nimmt am ersten Studientag in diesem Jahr teil.
Doch was lernen wir? Zunächst ist dieser Tag ganz unspektakulär unser Aufarbeitungstag. Wir besprechen Themen, die das Jahr über zeitlich nicht besprochen werden können. Jede Woche haben wir pädagogische Konferenzen, Dienstbesprechungen oder Gruppenteams. In allen Meetings geht es um die Kinder, die Organisation, den Informationsfluss, pädagogische und psychologische Themen usw. Bei jedem Treffen gibt es weitere offene Fragen, die es zu überprüfen gilt, etwa zu Regeln oder zur Konzeption. Genau das ist unser inhaltliches Thema an unserem Studientag.
Zusätzlich – und darüber freuen wir uns ganz besonders – werden wir filzen, Hüte oder Taschen. Hintergrund ist folgender: Von den Eltern haben wir zu Weihnachten einen Gutschein für die Offene Werkstatt in Bad Dürkheim bekommen. Unter drei Angeboten konnten wir wählen. Wir haben uns für Speckstein entschieden und für Mitte März einen Termin vereinbart. Filzen wäre auch möglich gewesen. Doch Frau Büffor kann richtig gut filzen – wir haben also die Kompetenz im eigenen Haus. Als kreativen Ausgleich zum vielen Denken wird sie uns an unserem Studientag beibringen, wie das Filzen gelingt.
Unser Studientag, so kann man sagen, ist ein ganzheitlicher Tag: für jeden etwas – und essen und trinken werden wir natürlich auch."

 

Montag, 16. Februar 2015

Kartoffelpizza und mehr: Kinderkochkurs bei den Landfrauen

Gott sei Dank, sind wir einer Einladung der Landfrauen gefolgt!
Für das Schnippeln von Karotten und Lauch bekamen wir ein Vier-Gänge-Menü serviert:



Speisekarte Knolle und Co
Kartoffelpizza
Fischfilet Käpt´n Knolle unter der Kartoffelhaube
Kartoffelwaffeln
Adretta-Knödel mit Pflaumen


Es war echt lecker und alle, nun ja, fast alle haben wirklich alles probiert. Die Kinder waren sich einig, das Essen war gut, der Weg dorthin hat sich gelohnt. Auch wir erhielten ein Lob: Unsere Kinder waren interessiert, arbeitswillig, geduldig, zeigten Landfrauenkenntnisse und waren bester Laune. So ganz nebenbei gaben sie noch einen vollen Einsatz als Nachwuchsfasnachter, sie sangen und schunkelten in den Wartezeiten auf das Essen: „So ein schöner Tag“ und andere Lieder wie „Ujh juh juh“ – da kam Stimmung auf und Fastnachtsfreude.
Susanne Anthon bekam für ihren Einsatz ein dreifach donnerndes Helau. Sie führte die Kinder durch den Kochkurs, zeigte wie Gemüse geschnippelt wird und die scharfen Messer gehalten werden. Sie erklärte, wie Kartoffeln wachsen, und dass alle Kartoffelsorten Frauennamen haben. Sie las eine Kartoffelgeschichte vor und machte ihre Späßchen mit den Kindern. Extra für uns wurde Frau Nemenich, eine Köchin vom Landfrauenverband, geschickt. Zusammen kochte sie mit Heidrun Heißler, der Vorsitzenden der Weisenheimer Landfrauen, und Landfrau Helga Fesser das Essen für uns. Zum Schluss bekamen wir noch alle Rezepte geschenkt und jeder ein Duplo.
Von Ulrike Schönerstedt

Freitag, 13. Februar 2015

Bereit für die närrischen Tage


Die Kinder der gelben Gruppe haben in den vergangenen Tagen kräftig an der Dekoration für Fasnacht gebastelt. Sie stellten lustige Clown-Gesichter her und übten dabei den Umgang mit der Schere und die Augen-Hand-Koordination.

Die Hüte der Clowns wurden mit Korken in verschiedenen Farben bedruckt. Die Clowns schmücken den Flurbereich vor der gelben Gruppe.
Zur weiteren Einstimmung auf Fasnacht packten wir die Trommeln aus und hauten kräftig auf die Pauke.



4. Elternbrief Februar 2015

Liebe Eltern, hier gibt es den aktuellen Elternbrief mit Informationen u. a. zur Rosenmontagsfeier.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Wir feiern Rosenmontag

Rosenmontagsfeier 2014
Die Trubel- und Spasszeit holt uns ein und wir werden Fastnacht feiern. Mit einem dreifach donnernden Helau stimmen sich die Fastnachtsbegeisterten und die weniger närrischen Teilnehmer auf dieses besondere Treiben ein.
Hier im Kindergarten feiern wir am Rosenmontagvormittag mit allen Kindergartenkindern. Jeder kann in seiner Verkleidung oder Nichtverkleidung kommen, so wie er möchte. Alle zum Kostüm dazu gehörigen Utensilien dürfen mitgebracht werden. Zusammen mit den Kindern regeln wir die Handhabung der Detailstücke. Wichtig ist, dass Sie liebe Eltern wissen, dass wir keine Haftung für verloren gegangenes oder kaputtes Material übernehmen können.
Los geht es schon ziemlich früh. Deshalb sollten am Rosenmontag alle Kinder bereits um 9.00 Uhr da sein. In den Gruppen wird dann zusammen gefrühstückt. 9.30 Uhr schließen wir die Eingangstür ab.
Was danach kommt hat bereits Tradition. Die Schulanfängerkinder holen alle Gruppen nacheinander ab. In einer langen Faschingsschlange ziehen wir singend durchs Haus in den Turnraum. Dort gibt es eine große Fastnachtskundgebung.
Jedes Kind darf in seiner Verkleidung in den Kreis treten und alle Narren singen z.B: “Wer als Prinz gekommen ist tritt ein, tritt ein, tritt ein!” Waren alle dran, dann können die Kinder: Spiele spielen, tanzen, basteln, musizieren, Geschichten hören oder einfach nix machen.
Um 11.45 Uhr wird die Eingangstür an diesem Tag wieder geöffnet.
Für das Fastnachtsbuffet danken wir bereits im Voraus. Ohne Ihre Buffetspenden wäre das Fest nur halb so schön.
Von Ulrike Schönerstedt

Wer lesen will, wie es vor einem Jahr war, wird hier fündig.

Freitag, 6. Februar 2015