Termine

Nächster Termin: Adventsfeiern der Basisgruppen am Freitag, 1. Dezember

Montag, 30. November 2015

Förderverein: Träume werden Wirklichkeit


Ein Abend im kleinen Kreis war die Mitgliederversammlung des Fördervereins am 26. November. Die Formalitäten konnten trotzdem geklärt werden: Vorsitzender und Kassenwartin berichteten über die Entwicklung des Vereins seit der letzten Mitgliederversammlung. Die beiden Kassenprüferinnen bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung. Einziger Kritikpunkt - an den Mitgliedern, nicht an der Kassenwartin: Es stehen weiterhin Mitgliedsbeiträge aus. Besonders ärgerlich ist es, wenn Mitglieder trotz erteilter Einzugsermächtigung den Beitrag zurückbuchen lassen. Dann werden nämlich Buchungsgebühren fällig.
In seinem Vorstandsbericht dankte der Vorsitzende Ralph Krieger vor allem dem Motor und Herz des Vereins: Claudia Kiefer. Ihrem organisatorischen Geschick und ihrem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass der Förderverein in kurzer Zeit so viel Gutes für die Kinder in der Protestantischen Kita tun konnte. "Wenn es den Förderverein nicht gäbe, müsste man ihn erfinden. Es ist wie in jeder Gruppe der Gemeinde oder in jedem Verein: Wenn einer mit Elan vorweg geht, dann kann man andere mitreißen. Und ein zweites ist gerade im Vereinswesen wichtig: Die Kasse muss stimmen!" Deshalb dankte der Vorsitzende der "Finanzministerin" Julia Martin besonders herzlich. Sie verwaltet die Gelder des Vereins mit großem Sachverstand. "Wo Kinder sind, wo Kinder spielen und lernen, werden Träume geboren. Und der Förderverein wird auch in Zukunft daran mitarbeiten, dass der ein oder andere Traum der Kinder Wirklichkeit werden kann", sagte Krieger. 

Wer die Arbeit in der Kita unterstützen möchte, kann gerne noch Mitglied im Verein werden. Wir freuen uns aber auch über einmalige Zuwendungen - und dürfen eine entsprechende Spendenquittung ausstellen. 

Geschäftiger Advent

Die Maxis und die Kinder der Schulanfängergruppe haben im Advent jede Menge zu tun.
Deshalb bitten wir Sie, liebe Eltern, die Kinder, außer bei Krankheit natürlich, jeden Tag in den Kindergarten zu bringen. Fehlt auch nur ein Kind verändert das die Situation und wir müssen zusätzlich nacharbeiten, was oft nicht möglich ist. Damit Sie verstehen, was wir meinen, hier unsere Abläufe: Zu jedem Adventsonntag dürfen die Kinder etwas gestalten. Fehlt ein Kind bei dem jeweiligen Angebot, hat es keine Adventsgabe. Für kranke Kinder basteln die anderen mit. Für ihre Eltern dürfen die Kinder etwas besonderes machen, fehlt ein Kind, ist der organisatorische Aufwand zu groß um nachzuarbeiten.
Außerdem proben wir für unsere Adventsfeiern. Jeden Morgen werden Gedichte, Lieder und Texte ganz harmonisch und zwanglos in unserem Kreis wiederholt. Werden hier Abläufe besprochen und das Kind ist nicht dabei, führt das zu Verunsicherungen.



Sonntag, 29. November 2015

Unser Adventsritual

Im Advent singen wir jeden Morgen im Eingangsbereich gemeinsam Weihnachtslieder. Wir beginnen etwa um 8.35 Uhr, das Singen dauert fünf bis zehn Minuten.
Wir lieben das gemeinsame Singen, es lässt uns ein Stücken näherrücken. Uns verbindet die Freude auf Weihnachten. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu singen!

Samstag, 28. November 2015

Dankbarkeit im Elternbrief

Im neuen Elternbrief gibt es eine lange Dankes-Liste für all die Unterstützung und Spenden in den vergangenen Wochen. Außerdem stehen dort Termine und Organisatorisches.

Freitag, 20. November 2015

Lauter tolle Geschichten

Heute ist bundesweiter Vorlesetag in Deutschland, bei dem mehr als 110.000 Menschen anderen vorgelesen haben. Der Vorlesetag ist eine eine gemeinsame Initiative von der Wochenzeitung DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. In unsere Kita kam Frau Hiller zu den Kindern der blauen und der gelben Gruppe. Simone Tietz war bei den Schulanfängern und bei den Maxis zu Gast.

Auf der Leseliste der Schulanfänger und Maxis standen:

"Sam und Dave graben ein Loch" von Mac Barnett und Jon Klassen ist eine spannende Geschichte, die sich mit der Frage beschäftigt, was eigentlich passiert, wenn man auf der Suche nach etwas ganze Besonderem immer und immer weitergräbt. Die beiden Autoren haben das übrigens auch selbst ausprobiert, wie man in diesem Film sehen kann:




"Als der Bär erzählen wollte" von Philip C. und Erin E. Stead, ein Buch, das einen dicken Bären begleitet, der im Herbst seine Freunde im Wald besucht, um ihnen eine Geschichte zu erzählen. Doch dann kommt der Winter dazwischen.

"Willi Wiberg und das Ungeheuer" aus einem Sammelband von Gunilla Bergström erzählt von Willis Sorgen, nachdem er etwas ganz Schlimmes getan hat. Wie ein Ungeheuer lauert unter seinem Bett das schlechte Gewissen. Doch das Ende ist ein gutes (nur Schulanfänger).

Wir danken unseren beiden Vorleserinnen für lauter tolle Geschichten und dafür, dass sie sich Zeit für die Kinder genommen haben. Wir haben uns sehr gefreut!!!

PS. Auf den Internetseiten des Vorlesetages gibt es die Vorlesestudie 2015 als Download.

Jetzt wird geschaukelt!

Bei viel Regen haben wir heute unser neues Schaukelschiff eingeweiht. Wir danken den Mitgliedern und Unterstützern des Fördervereins und des Elternbeirates.
 

Durch das große Engagement vor allem bei Basar und Kuchenverkauf wurde so viel Geld verdient, dass es nach dem Vulkan im Sommer noch gereicht hat, um uns einen weiteren Wunsch zu erfüllen.



Darauf haben wir heute mit Orangensaft und Sekt angestoßen - und natürlich wurde das Schiff gleich ausprobiert.

Danke!!!

Viel Spaß mit dem Schiff!






Speiseplan Dezember 2015

Den Speiseplan für die Zeit bis Weihnachten und die erste Januarwoche gibt es hier.

Dienstag, 17. November 2015

Ein gutes Gefühl

Benjamin Sund vom ASB Grünstadt hat uns am Samstag in Erster Hilfe unterrichtet. Der Kurs war wirklich gut gemacht. Wundversorgung, Quetschungen, Stiche, Nasenbluten, Stürze und der Umgang mit dem Defibrilator standen auf dem Programm. Herr Sund ist im Hauptberuf Realschullehrer und konnte uns alle Inhalte so vermitteln, dass sie uns Sicherheit bei der Erstversorgung von Kindern und Erwachsenen geben.






Montag, 16. November 2015

St. Martin - Kunst und Wirklichkeit

Unser St. Martins-Fest ist den Kindern der Schulanfängergruppe in Erinnerung geblieben.







Sie haben sich anschließend künstlerisch mit dem Thema beschäftigt.




Gearbeitet wurde mit Wasserfarbe auf dickem Aquarell-Papier.









Fotos vom Fest gibt es allerdings auch:

Mittwoch, 11. November 2015

Eine Biene ist gelandet

Bei diesen Temperaturen ist es ja kein Wunder, dass eine Biene im Kindergarten gelandet ist! Und weil es ihr so gut gefällt, wird sie bleiben. Sie heißt Sonnenstrahl und wohnt nun im Vorgarten. Die Weisenheimer Landfrauen haben uns ihre Ausstellungsbiene von der Landesgartenschau in Landau geschenkt.
Susanne Anthon hat sie in den Kindergarten begleitet und zusammen mit ihrem Mann sowie Martin Freund und Volker Heißler aufgebaut. Die Kinder haben die Biene bereits ins Herz geschlossen und sind begeistert.
Herzlichen Dank den Landfrauen!

Donnerstag, 5. November 2015

"Blauer" Apfelsaft

Die Kinder der blauen Gruppe haben ihren eigenen Apfelsaft gekeltert (und anschließend getrunken).